Sie befinden sich hier:    Start   →   Barrierefreiheit
Seiteninhalt - Startpunkt für Screenreader

Barrierefreiheit

250 #*#

Echte Barrierefreiheit gibt es nicht. Es existiert allenfalls eine barrierearme Umgebung, welche im Idealfall fast ohne Barrieren für die Zielgruppe ist. Dennoch reden viele immer wieder von barrierefreien Zugängen zu Inhalten oder Umgebungen und Räumen. Und in vielen Fällen ist die Zugänglichkeit für Rollstühle und Rollatoren gemeint. Immer wieder erlebe ich es: Barrierefrei = Rollstuhlgerecht. So die weitläufige Meinung vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Menschen mit einem Handicap sind nicht zwangsläufig Behindert. Sie sind halt anders und werden durch mangelnde Rücksichtnahme an der Teilhabe am Arbeitsleben und Alltag behindert oder eingeschränkt. Es ist ein wesentlicher Beitrag unserer Gesellschaft, Menschen mit einem Handicap – gleich welcher Art – keine Barrieren in den Weg zu stellen, sondern mit Rücksicht zu integrieren. Denn jeder kann zu jeder Zeit in die gleiche Situation kommen, mit einer Behinderung konfrontiert zu werden.

Barrierefreiheit für blinde und sehbehinderte Menschen, für schwerhörige und taube, für ältere und gebrechliche oder für kognitiv eingeschränkte Personen ist ebenfalls eine Notwendigkeit. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten die Bedarfe der Zielgruppen zu bedienen. Es muss nicht immer nach DIN sein. Oft helfen kleine Maßnahmen zur Verbesserung der Situation und wirken Zielgruppenübergreifend.

Für mich als Mensch mit einem Sehhandicap ist eine kontrastreiche, gut lesbare Kennzeichnung sehr hilfreich. Dies gilt im öffentlichen wie auch im privaten Raum. Ebenso ist eine blendfreie und ausreichend helle Ausleuchtung für mich unterstützend. Blindenleitstreifen, optisch und taktil gut im Alltag erfassbar, helfen mir ebenfalls weiter.

250 #*#

Die digitale Welt bringt Fluch und Segen zu gleich. Auf der einen Seite gibt es elektronische und digitale Hilfsmittel, welche blinde und sehbehinderte viel Berieche zugänglich machen, die vorher nur sehr umständlich, zeitaufwendig oder gar nicht erreichbar waren. Auf der anderen Seite kann es für den Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung oftmals sehr umständlich oder gar unmöglich sein, digitale Inhalte zu lesen. Weil die Tücken der Technik massiv spürbar sind oder aber Inhalte einfach nicht barrierefrei zugänglich sind. Auch hier führen einfache, leicht umsetzbare Grundregeln zu einer Inklusion von Menschen mit Handicap.

Viele Informationen finden Sie in der » Link-Liste.

Letzte Aktualisierung 30.06.2021, 12:36 Uhr  |  © 2021 Thieme   |   Design Team IT | TS Fromme